Vor die Tür gesetzt:

Gabriele - die Nachdenkliche

Ich habe nie verstanden, warum mein Vater immer mit so großem Unverständnis auf meine Amerika-Begeisterung reagierte. So hat er nie nachvollziehen können, warum ich mein ganzes Geld für Amerikaurlaube ausgebe. „Was willst Du nur immer bei denen?“ Auch hat ihm mein Kleidungsstil nie gefallen. „Diese albernen Cowgirl-Fummel sind doch hässlich“, kommentierte er bissig.

 

Für mich ist Amerika das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Ich liebe das Land, die vielfältige Landschaft, die Country-Musik, den lässigen Lebensstil und die Freundlichkeit der Menschen.


Vor zwei Wochen habe ich endlich verstanden, woher mein Vater seine Aversionen hatte. An diesem Nachmittag hatten wir uns erneut heftig in der Wolle, weil ich von neuen Reiseplänen nach Montana erzählte. Nachdem wir uns wieder in Rage geredet hatten, erzählte er zum ersten Mal von seiner Kindheit.


 

 

Skulpturen aus der Ideenwerkstatt Paersch
Gabriele - die Nachdenkliche

Geschichte von Gabriele anhören

 


Skulpturen aus der Ideenwerkstatt Paersch
Skulpturen mit Geschichte

Er war in Bretzenheim bei Kreuznach aufgewachsen. Vor den Toren des Ortes war von den Amerikanern nach dem Zweiten Weltkrieg ein Strafgefangenlager für deutsche Soldaten errichtet worden. Noch heute erinnert ein pyramidenförmiges Mahnmal an das Lager. Über 100.000 Kriegsgefangene wurden dort schutzlos auf freiem Feld Wind und Wetter ausgesetzt. Viele fanden vor Hunger und Kälte den Tod.

 

Mein Vater war als damals Fünfjähriger mit einem Stück Brot und einem Apfel zum Lager aufgebrochen, um den Soldaten, die er oft erbärmlich weinen hörte, etwas zu essen zu bringen. Kurz vor dem Zaun baute sich ein amerikanischer Offizier vor ihm auf, schlug ihm das Brot und den Apfel aus der Hand und trat beides in den matschigen Boden. Diese Szene begleitet ihn bis heute.


Vor einer Woche habe ich zusammen mit meiner Tochter Judith dem Gedenkfriedhof im Lohrer Wald bei Kreuznach erstmals einen Besuch abgestattet. Dorthin hatte man die toten deutschen Soldaten gebracht.

 

Meine Tochter lernt seit einem Jahr Englisch. Für den Besuch hatte sie extra einen Stein in Herzform beschriftet, den sie auf das Grab eines namenlosen Soldaten niedergelegt hat. Darauf steht:

Love is the answer. Liebe ist die Antwort.

 

 


Gedenkfriedhof im Lohrer Wald
Gedenkfriedhof im Lohrer Wald

Die Geschichte von Gabriele anhören